Back to Top

Wie pflegt man Pinsel richtig?

Die meisten Frauen kaufen gute Pfannen, weil sie wissen, dass es sich langfristig lohnt. Man erfreut sich täglich daran und hütet und pflegt sie ein Leben lang. 

Genau so ist es mit guten Schminkpinseln. 

Ich weiss nicht, wie es Ihnen ergeht, aber ich liebe meine Pinsel. Echt wahr! Ich kenne jeden einzelnen und weiss genau, wie er sich verhält und wofür er sich eignet. 

Oft erinnere ich mich daran, wann ich ihn gekauft habe und was er schon alles erlebt hat.

Ich hänge an meinen Pinseln wie an schönen Schuhen. 

Vor über vierzig Jahren lernte ich Textildesignerin und vorher absolvierte ich den Grafiker Vorkurs. Damals besass ich etwa 20 echte Marderhaarpinsel, von Hand geknüpft. Für meinen Lehrlingslohn waren sie sündhaft teuer. 

Ich brauchte sie täglich, wusch sie täglich und versorgte sie stets säuberlilch in einem Pinseletui aus Japan. Man glaubt es kaum, aber bis auf einen habe ich sie alle noch heute. 

Sie haben mich schon so lange begleitet, ich weiss nicht wie viele Umzüge mitgemacht, sie sind immer noch da. 

Mittlerweile ist das Sortiment noch grösser, weil ich noch einige von meiner Mutter geerbt habe, uralte aber auch in Topform. 

All diese Pinsel waren so oft im Einsatz, wurden gewaschen und erneut verwendet. Ich habe sie benutzt, wenn ich glücklich und auch wenn ich traurig war, sie haben viel erlebt, sind treue Freunde.

Das Interessante: Pinsel werden durch den Gebrauch immer schöner und geschmeidiger. Aber sie sind wie Pflanzen, brauchen unsere Aufmerksamkeit, Wasser und liebevolle Pflege. 

Bei den Schminkpinseln ist es genau dasselbe wie mit den Künstlerpinseln. Auch sie begleiten uns gerne ein Leben lang, wenn wir sie richtig pflegen und richtig benutzen.

Fürs Schminken habe ich mich für die Pinsel von Beni Durrer entschieden, weil sie mich sehr überzeugen und auch das Preis-/Leistungsverhältnis stimmt. Wenn Sie sich dafür interessieren, kontaktieren Sie mich!

Schminkpinsel sollte man wöchentlich reinigen.


Reinigung mit Alkohol

Auf die Schnelle kann man die Schminkpinsel mit Alkohol reinigen.

Das geht ratz-fatz und sie sind sofort wieder einsetzbar. 

Aber für Naturhaarpinsel ist es Hardcore, also nur ausnahmsweise auf diese Tour. 


Reinigung mit Pinselreiniger

Ein Glas halbhoch mit lauwarmem Wasser füllen.

Einige Spritzer Pinselreiniger hineingeben. 

Die Pinselspitzen in der Flüssigkeit hin- und herschwenken. 

Achtung: Weder abstellen noch einweichen! 

Dann die Pinsel unter dem fliessenden Wasser ausspülen und die Haare liebevoll in Form streichen.

Bei Zimmertemperatur die Pinsel über einer Tischkante trocknen lassen, die Pinselhaare "im Leeren" und die Stiele auf dem Tisch.


Reinigung mit Pinselseifenreiniger

Die Pinselhaare seitlich flach in die Seife legen, also nicht mit die Pinselspitzen von oben herabdrücken.

Dadurch werden Ablagerungen am Pinselhaaransatz vermeiden. Diese würde die Elastizität der Pinsel zerstören, wodurch die Pinsel schnell unbrauchbar werden. 

Pinsel also immer flach in den Seifentopf legen, sehr sanft hin- und herreiben und einseifen. 

Die Pinsel anschliessend unter fliessendem Wasser sorgfältig ausspülen.

Dazu die Pinselhaare nach unten halten, so dass das Wasser über die Haare fliesst. 

Anschliessend die Pinselhaare sanft in Form streichen und wieder über einer Tischkante trocknen lassen.


Wenn es mit Ihren Pinseln nicht klappen sollte, so melden Sie sich ungeniert!

 

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar!
21. August 2017

tasche 1024

Hurra...

Verpassen Sie keinen Blog mehr. Alle zwei Wochen ein Portiönli Stil. Bis zur Stilikone.