Back to Top

Grundsätze der Stilberatung, Teil 2

Viele denken, dass es Menschen gibt, die einfach alles tragen können.

Das ist falsch! Falsch!

Niemand sieht in jedem Look gleich gut oder sogar supergut aus, das stimmt einfach nicht.

Löschen Sie das aus Ihrem Gedächtnis, definitiv und für immer!


Glauben Sie  mir etwa nicht?

Dann schauen wir uns doch mal diese Frau an:

Marilyn Monroe

Stellen Sie sich Marilyn Monroe in einer unförmigen Tunika aus Rohleinen vor mit einer schweren Bordüre am Saum, Manchesterhosen, einem olivgrünen Filzhut und einer groben Parkajacke sowie Gummistiefel.

Oder in der Luzerner-Sonntagstracht und dazu schwere Lederhalbschuhe.

Oder in Latzhosen und Birkenstock.

Natürlich sähe sie trotz dieser "Verkleidungen" noch irgendwie bezaubernd aus - aber der Wow-Effekt würde ausbleiben.

Warum? Weil diese Tenues nicht zu ihrem Stil passen.

Sie hat keinen sportlich-lässigen sondern einen verführerischen, weiblichen Stil.


Fazit:

Keinem Menschen steht alles gleich gut.
Kein Mensch kann alles tragen.


Ein wenig Gerechtigkeit besteht also manchmal doch. Denn das bedeutet, dass es Looks gibt, in denen Sie besser aussehen als Marilyn Monroe und überhaupt jede andere Frau. Looks, in denen Sie alle, alle, alle, alle andern überstrahlen!

Ich gebe Ihnen das süpergerne auch schriftlich, ganz schön, in Kalligraphie-Schrift. Bitte Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Wenn Sie das so lesen: Tut es nicht gut, das zu hören??? Mich interessiert, was in Ihnen rumort und tut. Bitte hinterlassen Sie Ihren Kommentar im Feld gleich hier weiter unten. Vielen Dank!


P.S. Übrigens, die andern Teile dieser Serie können Sie hier nachlesen: Teil 1, Teil 3, Teil 4, Teil 5.

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar!
20. Oktober 2017

tasche 1024

Hurra...

Verpassen Sie keinen Blog mehr. Alle zwei Wochen ein Portiönli Stil. Bis zur Stilikone.