Back to Top

Cooles Personal Shopping mit Bettina!

Cooles Personal Shopping mit Bettina!

Bettina, ein herrlicher Herbsttyp wie aus dem Schulbüchlein... Sie wollte mit mir ins Modehaus SCHILD ga lädele. Sie hatte kein konkretes Ziel, ausser dass sie ihre Farben besser kennenlernen wollte und vielleicht, vielleicht stilmässig neue Teile ausprobieren. Auf diesem Bild ist Bettina zu Beginn von unserem Shopping.

Bettina ist eine grosse, junge, strahlende Frau. Sie hat weibliche Rundungen und tiefblaue Augen. Ihr Traumhaar ist ganz Natur. Der Fransenpony - zu verhandeln. Sie ist Lehrerin und unterrichtet Sprachen. Und sie liebt ihren jungen Hund. Der wiederum möchte in der Nacht, wenn es ganz dunkel ist, immer mit ihr Fangis machen. Bettina trägt ein schönes marineblaues Kleid. Sie liebt zwar die Farbe, sieht dann aber schon, dass sie darin blass aussieht und das Gesicht flächig wirkt.

Bettina liebt Muster über alles... Streifen und Blumen in ihrer Vielfalt. Und sie liebt weiche, leichte Stoffe, gern auch mit glänzender Oberfläche.  

Die Farbe Grün war bisher tabu.... Bettina dachte, dass ihr kein Grün steht. Also nichts wie los und Grün ausprobieren!  

Wow, im Gegenteil, dieses warme Grün ist wunderschön und sie gefiel sich auch subito. 

Dann versuchten wir uns sogar in diesem Grün-Safran-Curry und auch das gefällt ihr überraschend gut.  

Und dann dieses Cognac - umwerfend oder?!?! Der Schnitt ist auch kleidsam. Die geschmeidige Seide passt hervorragend. 

Ups, dieses Granat-Rot ist keine Herbstfarbe sondern gehört zur Frühlingspalette. Man beachte, wie die Farbe das Gesicht blasser und weniger weich erscheinen lässt. Dies, obwohl der Unterton der Farbe stimmt. Der Unterschied der Herbst- zu den Frühlingsfarben ist ja nur die Intensität. Herbstfarben sind erdiger und Frühlingsfarben frischer. 

Hier ein Style-Experiment, ein ganz gerader Schnitt. Er wirkt plump für sie und die Kimonoärmel passen gar nicht. Dann der steife Stoff - nicht überzeugend. Und der Gürtel wirkt beliebig. Also das Teil sofort zurück auf den Bügel hängen. Dieses Beispiel verdeutlicht einmal mehr, wie wichtig es ist, dass alles passt. Es reicht nicht, wenn nur die Farben stimmen.  

​Sind eventuell Längsstreifen besser? Nein, auch nicht wirklich. Schaut den sanften, in sich versunkenen Gesichtsausdruck. Eine Mona Lisa mit Schaffhauser Dialekt. 

Wer Jeans sucht für Frauen mit gerundeten Hüften und einem weichen Frauenbäuchlein - der wird bei dieser Schild-Marke fündig. Sie sitzen perfekt. Ausprobieren!  

Bettina hat sich in dieses Kleid verliebt. Sie konnte sich ein Leben ohne nicht mehr vorstellen und hat es gekauft. Tags darauf hat sie dieses Bild auf Facebook gepostet. Zur Feier des Tages hat sie sich sogar geschminkt. Sie ist happpy!

Ähnliche Beiträge

 

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar!
24. Juli 2017

tasche 1024

Hurra...

Verpassen Sie keinen Blog mehr. Alle zwei Wochen ein Portiönli Stil. Bis zur Stilikone.